SEB AGNEW – SYNKOPE

FRAUEN MUSEUM WIESBADEN

Die konzeptuelle Foto­serie »Synkope« – der medi­zinis­che Aus­druck für »Ohn­macht« beziehungsweise »Bewusst­losigkeit« – erkun­det das men­schliche Gefühl der Ori­en­tierungslosigkeit im Kon­text unseres alltäglichen Lebens. Wieder und wieder ver­lieren wir kurzzeit­ig unseren Fokus und Augen­blicke ver­meintlich höch­ster Konzen­tra­tion wer­den zu Momenten, in denen wir am wenig­sten präsent sind.

Dieser metapho­rische Ver­lust des Bewusst­seins und der Ori­en­tierung ist für viele von uns ein täglich­er Begleit­er und zu ein­er neuen Nor­mal­ität gewor­den. Bed­ingt etwa durch zunehmende Schnel­llebigkeit und die steigende Kom­plex­ität unseres Alltags.

Die ins­ge­samt zwölf Motive aus »Synkope« spie­len mit Sit­u­a­tio­nen, die insze­niert sind, jedoch ihre Inspi­ra­tion aus dem Hier und Jet­zt sowie unseren Erfahrun­gen schöpfen. Wie gehen wir langfristig mit dieser kollek­tiv­en Ohn­macht um? Und wie schaf­fen wir es, unseren Fokus in ein­er Welt voller Stim­uli und anhal­tender Her­aus­forderun­gen aufrechtzuhal­ten? Auch das fragt diese Serie von Seb Agnew.

Seb Agnew. Geboren 1986, lebt und arbeit­et in Ham­burg. Bis 2009 Studi­um der Audio­vi­suellen Medi­en mit Schw­er­punkt Fotografie an der Hochschule der Medi­en, Stuttgart. Bis 2014 Studi­um des Beruf­ss­chullehramts an der Uni­ver­sität Ham­burg, seit­dem Lehrer an der BMK Ham­burg im Bil­dungs­gang Fotograf:in. Seine insze­nierten Foto­se­rien, welche das Gefühl der Ori­en­tierungslosigkeit und Sinnsuche erkun­den, wur­den vielfach aus­geze­ich­net und in inter­na­tionalen Pub­lika­tio­nen veröffentlicht.

www.seb-agnew.com
instagram.com/seb.agnew

 

© 2022 Wies­baden­er Foto­tage gemein­nützige UG
Nieder­wald­straße 18
65187 Wiesbaden

info@wiesbadener-fototage.de

Impres­sum    Daten­schutz    Kon­takt