USCHI GROOS – MIND THE GAP

KUNSTVEREIN BELLEVUE-SAAL

1,7 Zentimeter pro Jahr. Das ist der Wert, um den sich die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte voneinander entfernen. Dieses Phänomen ist für Uschi Groos von poetischer Bedeutung, weil es zeigt, dass selbst der feste Boden unter unseren Füßen nicht statisch, sondern Kräften ausgesetzt ist, die wir nicht kontrollieren können.

Bewegen sich nicht nur Kontinente, sondern auch Gruppen von Menschen weiter auseinander? Es scheint weltweit eine Tendenz zu bestehen, dass Rechts und Links, Jung und Alt, ethnische Gruppen und soziale Schichten sich voneinander entfernen.

Die Künstlerin möchte herausfinden, inwieweit die Fotografie eine Geschichte über den Wandel der Werte und Überzeugungen eines Menschen erzählen kann. Installationen auf Island akzentuieren und überbrücken den Drift. Zusammen mit Porträts sollen sie jedoch keine Hoffnungslosigkeit erzeugen. Der Kontinentaldrift ist überwältigend, ist eine Voraussetzung für die Existenz des Lebens, wie wir es kennen. Und schließlich können sich Veränderungen positiv auswirken. Es gilt Ernst Blochs »Prinzip Hoffnung«.

Uschi Groos. Geboren in Hessen. Ausbildung zur Fotografin. Lebt und arbeitet als selbstständige Fotografin in Deutschland und auf La Gomera, wo sie eine Künstlerresidenz betreibt. Ihre Arbeiten wurden in nationalen und internationalen Galerien, in Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen gezeigt. Publikationen in Magazinen weltweit

www.ugroos.de

Zurück zur Übersicht

© 2023 Wiesbadener Fototage gemeinnützige UG
Niederwaldstraße 18
65187 Wiesbaden

info@wiesbadener-fototage.de

Impressum    Datenschutz    Kontakt


Instagram

Facebook
Youtube